Ausbildung

Die Ostwestfalen-Akademie liegt dicht am »Hohen Berg«, der höchsten Erhebung der Warburger Börde.

Die Ostwestfalen-Akademie bietet ihren Mitgliedern folgende Ausbildungen für Tätigkeiten im psychosozialen Bereich an.

Heilpraktiker Psychotherapie. Wer die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie hat, darf sich in eigener psychotherapeutischer Praxis niederlassen, darf Filialen gründen, Mitarbeiter einstellen und Hausbesuche machen. Diese Erlaubnis bekommt er nach einer bestandenen Prüfung bei den zuständigen Gesundheitsämtern. Professor Dr. mult. Kurt Guss berät Interessenten und bereitet auf diese Prüfung vor. HP Psychotherapie arbeiten in reiner Privatpraxis, das bedeutet: sie rechnen nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen ab. Ihre Klienten müssen sich selbst die Behandlungskosten wert sein. Bei einem HP Psychotherapie bekommt man bedeutend schneller einen Therapieplatz als bei Therapeuten, die mit den kranken Kassen arbeiten. Behandlungskosten können unter Umständen von einer Privatversicherung übernommen werden, sie können bei der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Übungsleiter Autogenes Training. Das Autogene Training ist eine bewährte und fundierte Methode, die bei vielen psychischen Störungen erfolgreich eingesetzt werden kann. AT kann im Einzel- oder auch im Gruppen-Setting durchgeführt werden. Unsere Mitglieder haben die Möglichkeit den Übungsleiterschein für die Grundstufe zu erlangen.

SHG-Management. Es ist kein Zufall, dass Psychosomatische Kliniken und Psychotherapeuten ihren Patienten dingend empfehlen, sich einer Selbsthilfegruppe (SHG) anzuschließen. Struktur und Dynamik dieser Gruppen müssen wohl überlegt und durchdacht sein. Wir bieten Gelegenheit die hier einschlägigen Erfahrungen und Kenntnisse zu erwerben.

Ausbildungskosten. Die Ausbildung zum HP Psychotherapie umfasst sieben Module (jeweils Samstag und Sonntag) im intensiven Einzelunterricht bei Professor Guss. Sie setzt parallel dazu intensives Einzelstudium voraus.

Die Kosten betragen im Einzel-Setting 3.500 Euro, im Zweier-Setting 2.500 pro Person, im Dreier-Setting 2.000 pro Person. Diese Preise schließen ein: alle Materialien, Zertifikate und eine Prüfungssimulation, enthalten aber keine Kosten für Fachliteratur, Fahrt, Unterkunft und Verpflegung. Die Aufwendungen können gegebenenfalls als Werbungskosten oder als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Die Zertifikate »Übungsleiter Autogenes Training« und »SHG-Management« können von Mitgliedern der OWA unter Umständen separat für jeweils 75 Euro erworben werden.